13. August 2020

Mehr Promis bitte! – Saudi Arabien will mehr Matches mit Prominenten Sportlern

Beim letzten WWE Saudi-Arabien Event betritt der ehemalige Boxweltmeister Tyson Fury ein Match gegen Braun Strowman. Dieses Match soll den Sportverantwortlichen des Staates Saudi-Arabien sehr gefallen haben. Aufgrund des Konfliktes zwischen den Vince Mcmahon und saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman al-Saud und der anschließenden Vertragsverlängerung haben sich die Saudis eine neue Zusatzklausel zugesichert. Diese Zusatzklausel besagt, dass ein prominenter Sportler auf jeder zukünftigen Matchcard eines Saudi Events stehen muss. Dabei muss der prominente „Gastwrestler“ ähnlich wie Fury aktiv an den Match beteiligt sein. Zudem hat das Sportministerium von Saudi-Arabien der WWE bereits eine Wunschliste zugeschickt. Auf dieser Liste sollen unter anderem Namen wie Lewis Hamilton, Wayne Rooney, Gerwyn Price, Nate Diaz, Conor McGregor, Axel Schulz, Neymar, Fernando Alonso und Tom Brady stehen. Wir werden sehen, ob die WWE diese absoluten Top Stars in naher Zukunft verpflichten kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.